Lokalisation

Unterhalb der katholischen Kirche St. Mauritius führt ein Laubengang
mit mehreren Vitrinen in die Hauptgasse Appenzell.

Die viertletzte Vitrine Richtung Landsgemeindeplatz wird für die
nächsten Jahre 
zur < GALERIE IM FENSTER > Appenzell.






_________________________________________________________________________________________

AKTUELLES PROGRAMM

Die  <GALERIE IM FENSTER Appenzell> zeigt ab Oktober 2021


Zur Zeichnung

Diese Zeichnung auf Papier entstand 2004.

Sie ist Ausdruck einer zentralen Erfahrung im künstlerischen Schaffen 
von Walter Angehrn: Das Helle ist nicht ohne das Dunkle zu denken
und das Dunkle nicht ohne das Helle.
Das Wesentliche dieser Erkenntnis ereignet sich nicht in den beiden 
Polen von Hell und von Dunkel, sondern passiert im Spannungsfeld
zwischen den Extrem–Erfahrungen.

Walter Angehrn

Ohne Titel
2015
Collage
Pigmente auf Papier
18.7x41.3cm

Verkaufspreis inkl. Rahmen CHF 850.–

________________________________________________________________________________________

Zum Gedicht

Oben Himmel, unten Himmel,

sagt das Orakel, dazwischen,

flüchtig eingewurzelt,

etwas wie offenes Glück,

das ahnt, oben ist unten,

hell ist auch dunkel.

Erica Engeler

Zur Autorin des Gedichts

Erica Engeler

*1949 in Ruiz de Montoya, Argentinien,

lebt und arbeitet in St. Gallen.

„Oben Himmel, unten Himmel“

Aus dem Band „Lichtungen“

Gedichte

2018, waldgut verlag, Frauenfeld

ISBN 978-3-03740-137-8